¡Viva San Marcos! – Die Romeria in Tegueste

In Tegueste ticken die Uhren normalerweise noch anders. Die rund 11.000-Seelen-Gemeinde nördlich von Santa Cruz liegt idyllisch am Rand des Anaga-Gebirges. Abgesehen von Wanderern und Besuchern des beliebten Wochenmarktes hat der Tourismus die Kleinstadt noch mehr oder minder unberührt gelassen. Außer der Einwohner sieht man hier kaum jemanden durch die malerischen Gassen schlendern. Einmal im Jahr jedoch, am letzten Sonntag im April, strömt gefühlt ganz Teneriffa in die Ortschaft. Der Grund? Die Romeria de San Marcos, eine der Schönsten und Bekanntesten der Insel.

Die sonst ruhigen Straßen sind für die Romeria aufwändig geschmückt.

Über den Köpfen hängen Lichtinstallationen, die Tegueste nach Einbruch der Dunkelheit in bunten Glanz hüllen werden. Auf den traditionell kanarischen Holzbalkons drängen sich Menschen in Trachten dicht an dicht. Auf der Straße ist es nicht anders. Nur in der Mitte der Straße wird Platz gelassen. Hier zieht die Karawane tanzender und singender Einheimischer und imposanter Festwagen entlang. Die Wagen, auf spanisch „Carretas“, werden noch wie vor Hunderten von Jahren von Ochsen durch die Menge gezogen. Es riecht nach gegrilltem Fleisch, nach Gewürzen und frischem Brot. Die Luft ist erfüllt von Musik und Gelächter.

Romeria de San Marcos Tegueste
In den Straßen von Tegueste ist während der Romeria einiges los.

Die Romeria de San Marcos in Tegueste stellt alljährlich den Auftakt für die Romeria-Saison auf Teneriffa dar. Ursprünglich handelt es sich dabei um Pilgerwanderungen zu Ehren der jeweiligen Schutzheiligen des Ortes. In Tegueste ist das beispielsweise San Marcos. Der Schutzheilige soll laut Tradition den Einheimischen bei der Ernte geholfen haben. Daher kann man die Romeria mit dem deutschen Erntedankfest vergleichen. Jedenfalls theoretisch. Praktisch ist sie nämlich viel bunter, viel lauter, und viel lustiger als jedes Erntedankfest in Deutschland.

Von den Festwagen werden keine Süßigkeiten geworfen, sondern lokale Köstlichkeiten.

Beispielsweise kann man Bananen, Gofio, Pan de Leche oder Kartoffeln fangen. Einige Festwagen haben sogar einen eigenen Grill, von dem von Zeit zu Zeit frisches Fleisch in die Menge gereicht wird. Zudem laufen mit jedem Festwagen einige Einheimische mit, die Rotwein an die Besucher ausschenken. Sicherlich trägt der Alkohol dazu bei, dass die Stimmung ausgelassen und heiter ist, doch das ist längst nicht der Hauptgrund.

Romeria de Tegueste
Einheimische, gekleidet in den traditionellen Trachten, musizieren und singen während des Umzuges.

Die Lebensfreude und Liebe zur Tradition der Tinerfeños steckt an.

Sie liegt in der Luft, ist beinahe greifbar. Hier wird sich nicht versammelt, um sich zu betrinken (jedenfalls nicht primär), sondern um gemeinsam mit den Liebsten die Tradition aufrecht zu erhalten. Beinahe jeder trägt mit Stolz die typische Tracht in den Farben seines Heimatortes, auch die Jugend und jungen Erwachsenen. Doch auch wenn man ohne Tracht kommt oder den Ablauf nicht kennt, stört das hier niemanden. Im Gegenteil: Die Tinerfeños empfangen auch Touristen hier mit offenen Armen. Die Atmosphäre ist einzigartig.

Jeder Urlauber sollte einmal auf diese Art in die kanarische Kultur eintauchen.

Das Fest zieht sich über mehrere Tage, doch der Hauptbestandteil des Festes, der Umzug, findet am Sonntag statt. Er endet an der jeweiligen Kirche des Schutzheiligen. In Tegueste ist dies die Iglesia de San Marcos Evangelista. Auf dem Platz vor der Kirche ist eine Bühne aufgebaut, es gibt Live-Musik und es wird getanzt. An zahlreichen Ständen kann man sich mit Wein, Gebäck und anderen Köstlichkeiten eindecken. Hier wird nun gefeiert bis in die späten Abendstunden: Mit einem Glas Wein in der Hand, vielen neuen Eindrücken im Kopf und einem Lächeln auf den Lippen.

Plaza de San Marcos Romeria Tegueste
Gegen Ende des Umzuges sammeln sich die Besucher auf der Plaza de San Marcos, um bis in die späten Abendstunden zu tanzen und zu feiern.

Weitere Romerias auf Teneriffa

Mai

Samstag, 13. Mai: Romeria de La Virgen del Buen Viaje y San Telmo, Santa Cruz
Sonntag, 14. Mai: Romeria de San Isidro, Arguayo
Sonntag, 21. Mai: Romeria de San Isidro, Guía de Isora
Sonntag, 28. Mai: Romeria de San Isidro, Los Realejos

Juni

Sonntag, 04. Juni: Romeria de San Antonio de Padua, Granadilla de Abona
Sonntag, 25. Juni: Romeria de San Isidro, La Orotava

Juli

Sonntag, 09. Juli: Romeria de San Benito Abad, La Laguna

August

Sonntag, 06. August: Romeria de la Esperanza, El Rosari
Montag, 14. August: Romeria de la Candelaria, Candelar
Mittwoch, 16. August: Romeria de San Roque, Garachic
Samstag, 26. August: Romeria de San Agustín, Arafo

Mehr Informationen gibt es hier (spanisch) oder hier (deutsch).


Teile das!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *