Restaurants auf Teneriffa

Teneriffas Küche hat viel zu bieten. Von traditionellen Eintöpfen, über interessante Fusions-Gerichte, bis hin zu exzellenten Fischspeisen. Hier kommt jeder voll auf seine Kosten. In unzähligen Restaurants, Bistros, Bars und Cafés können typisch kanarische Gerichte probiert werden. Die Küche Teneriffas steht besonders unter spanischem, lateinamerikanischem und nordafrikanischem Einfluss und die Grundnahrungsmittel stammen noch aus der Guanchenzeit.

Besonders verbreitet sind in der traditionellen Küche Teneriffas Eintöpfe mit Kartoffeln, Kichererbsen, Fleisch und Gemüse. Auch beliebt sind die Papas Arrugadas, in Meereswasser gekochte Runzelkartoffeln mit scharfen Saucen. Das Grundnahrungsmittel der Guanchen war Gofio, ein Mehl aus geröstetem Getreide, das sich auch heute noch in vielen Gerichten wiederfindet.

Generell wird sehr frisch und regional gekocht. Auf der Insel wird viel Gemüse und leckeres Obst angebaut, das in den Küchen der Restaurants weiterverarbeitet wird. Auf den regelmäßig stattfindenden Bauernmärkten findet man vor allem Bananen, Avocados, Kartoffeln, Tomaten, Zucchini, Salat, Papaya, Zwiebeln, Melonen und noch vieles mehr.

Außerdem gibt es vor allem an den Küsten der Insel zahlreiche Meeresrestaurants mit frisch gefangenem Fisch und Meeresfrüchten aus dem Atlantik. Zu den häufigsten Gerichten gehören dabei Hummer, Doraden, Muscheln und Austern. Unbedingt probieren sollte man den traditionellen Fischeintopf Caldereta de pescado oder den Sancocho Canario mit Fisch in scharfer Sauce. Besonders gute Fischrestaurants findet man zum Beispiel in Costa Adeje.

Auch spanische Tapas sind eine beliebte Art des Essens auf Teneriffa. Dabei werden auf vielen kleinen Tellern Spezialitäten der Kanaren gereicht, die mit allen geteilt werden können. Die kleinen Speisen eignen sich perfekt für sehr warme Tage.

Neben den deftigen Speisen hält Teneriffa jedoch auch einige sehr leckere Süßspeisen bereit. Vor allem Honig findet man in vielen der Desserts, da dieser auf Teneriffa hergestellt wird. Beispielsweise sollten Sie den kanarischen Ron miel probieren, ein Rum mit kanarischem Honig.

Zum Trinken bietet sich der auf Teneriffa angebaute Wein an. Auch Kaffee wird gerne zum Nachtisch getrunken. In den Urlaubsorten stehen zudem auch oft leckere Cocktails auf der Speisekarte, die oftmals aus den frischen Früchten der Insel zubereitet werden.

Doch es gibt auch Unterschiede in den Restaurants der Insel. Während man in den Städten vermehrt internationale Speisen sowie vegetarisches und auch veganes Essen bekommt, trifft man in den abgelegenen Orten eher auf deftige, bäuerliche Kost. Wir empfehlen, die kleinen familiengeführten Restaurants in den Bergdörfern auszuprobieren. Zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis kann man hier die typischen Gerichte von uralten Rezepten probieren.

Natürlich werden in den meisten Restaurants, vor allem in Touristenorten, auch internationale Gerichte angeboten. In einem der 10 besten Fine-Dining-Restaurants Teneriffas lassen sich die Spezialitäten der kanarischen Küche als Gourmet-Gerichte genießen.


Teile das!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *