Punta del Hidalgo – Der hohe Norden Teneriffas

Im Nordwesten Teneriffas, am Rand des Anaga-Gebirges, liegt das 2.500-Seelen-Dorf Punta del Hidalgo. Genauer gesagt der 2.500-Seelen-Ortsteil, denn Punta del Hidalgo gehört offiziell zur Gemeinde San Cristóbal de La Laguna. Im Gegensatz zu der Stadt La Laguna, die durch die Höhenlage im Landesinnern eher für einen Tagestrip angesteuert wird, ist Punta del Hidalgo inzwischen ein beliebtes Urlaubsziel. Gerade Individualurlauber fühlen sich hier wohl: Statt Hotelketten gibt es hier eine Vielzahl schöner Apartments und Ferienwohnungen für den Urlaubsspaß in privater Atmosphäre. Aufgrund der ruhigen Lage, dem kanarischen Ambiente und der wunderschönen Umgebung ist Punta del Hidalgo ideal für all diejenigen, die dem Massentourismus im Süden entgehen möchten.

Baden im Meerwasserpool

Punta del Hidalgo Küste
Mit dem beeindruckenden Panorama des Anaga-Gebirges im Hintergrund lässt es sich hier schön baden.

Das wohl größte Highlight von Punta del Hidalgo sind die Bademöglichkeiten. Es gibt einen großen Meerwasserpool und einen schmalen Steinstrand. Aufgrund des starken Wellengangs an Teneriffas (Nord-)Westküste bietet sich in vielerlei Ortschaften wie Punta del Hidalgo und Bajamar ein Besuch im Meerwasserpool an. Hier kann man unter Aufsicht ein sicheres Bad im tosenden Atlantik erleben. Entlang der Küste zieht sich eine hübsche Promenade mit einigen Ständen, Geschäften und kleinen Restaurants. Hier tummelt sich, vor allem am Wochenende, der Großteil der Einheimischen. Zudem kann man prima kanarische und spanische Spezialitäten essen gehen.

Paella Promenade Hidalgo
Neben kanarischen Spezialitäten gibt es auf der Promenade auch spanische Köstlichkeiten, wie die traditionell valencianische Paella.

Ein weiterer Grund, um Punta del Hidalgo zu besuchen, ist die wunderschöne Umgebung. Die Nähe zum wildromantischen Anaga-Gebirge lockt viele Wanderer an, die von hier aus Ihre Touren starten. Rund 2 Stunden läuft man bis zum Höhlendorf Chinamada, etwas länger nach Las Carboneras. Die größte Ortschaft in Anaga, Taganana, erreicht man nach ca. 6 Stunden Wanderzeit. Die Routen bieten herrliche Ausblicke und dichte Vegetation. Auch sehr sehenswert und ein wahrer Geheimtipp sind die einsamen Strände im Anaga-Gebirge. Dazu zählen zum Beispiel der Playa de Benijo und der Playa de Almáciga, der auch sehr beliebt bei Surfern ist.

Spazieren durch enge, schöne Gassen

Punta del Hidalgo Calle
Punta del Hidalgo besticht durch das traditionelle Flair und die typischen, engen Gassen.

Auch Punta del Hidalgos Architektur ist einen Besuch wert. Am schönsten entdeckt man die kanarische Bauweise, wenn man von der Hauptstraße zur Strandpromenade hinab wandert. Durch kleine, kopfsteingepflasterte Gassen geht es vorbei an weiß getünchten Häuschen mit bunten Fensterläden, kleine enge Treppen hinab bis auf die Promenade. Hier sitzen noch ganz traditionell die alten Canarios vor Ihren Haustüren, lassen sich die Sonne ins Gesicht scheinen und unterhalten sich lautstark mit ihren Nachbarn. Dieses Lebensgefühl und das traditionelle Ambiente bietet kaum noch ein Ferienort.

Promenade Palmen Punta Hidalgo
Vorbei an Palmenhainen und exotischen Pflanzen geht es hinab zur Promenade.

Trotz der steigenden Beliebtheit ist die Ortschaft meilenweit davon entfernt, vom Massentourismus überschwemmt zu werden. Grund ist vermutlich die Lage und das Ambiente. Hier findet man keine Luxushotelkomplexe, kilometerlangen Sandstrände oder schicke Restaurants, Seite an Seite auf der Strandpromenade aufgereiht. Punta del Hidalgo versprüht immer noch ein ursprüngliches, gemütliches Flair. Man fühlt sich einfach wohl zwischen den Einheimischen, die sich, speziell am Wochenende, an der Promenade auf einen Cortado oder ein kühles Bier treffen. Hier tickt die Uhr noch anders. Entspannung ist in Punta del Hidalgo vorprogrammiert.


Teile das!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *