Ab in den Süden Teneriffas

Teneriffa ist eine sehr kontrastreiche Insel. Während der Norden sehr grün ist und unter anderem mit seinen wunderschönen Gebirgen begeistert, ist es im Süden eher trocken und etwas karger. Allerdings herrscht hier ein sehr stabiles Klima und die Sonne versteckt sich nur selten hinter einzelnen Wolken. Außerdem gibt es hier viele wunderschöne Strände, was sicher einer der Hauptgründe ist, wieso der Süden Teneriffas bei Touristen so beliebt ist.

Die klassischen Urlaubsorte: Los Cristianos und Playa de las Américas

Eine der beliebtesten Urlaubsorte im Süden ist Los Cristianos. Während der Ort früher noch ein Fischerort war, hat sich Los Cristianos zunehmend vergrößert und ist heutzutage wegen seines touristischen Trubels bekannt, der vor allem der Strandpromenade vorzufinden ist. Hier gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars, in denen man den Urlaub genießen kann. Natürlich kann man in Los Cristianos auch sehr gut baden. Neben dem gleichnamigen Strand Playa de los Cristianos gibt es auch noch die Playa de las Vistas, der zu den schönsten der ganzen Insel gehört. Neben jeder Menge Platz und türkisfarbenem Wasser werden hier auch zahlreiche Sportmöglichkeiten geboten.

Playa las Vistas
Playa las Vistas – Teneriffa Süd

Unmittelbar an Los Cristianos angrenzend befindet sich eine weitere Touristenhochburg: Playa de las Américas. Der künstlich erschaffene Ort ist als Partystadt der Insel bekannt und eignet sich besonders für jüngere Leute, die ein buntes Nachtleben und den touristischen Trubel suchen. Vor allem an der Partymeile „Verónicas“ kommen Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten! Tagsüber kann man hier natürlich auch an den ortseigenen Stränden ausspannen. Außerdem bietet Las Américas alles, was das Shoppingherz begehrt. Es gibt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, die mit langen Öffnungszeiten und einem breiten Angebot verführen.

Weg vom touristischen Trubel – Auch im Süden möglich

Im Süden Teneriffas liegen noch mehr Urlaubsorte, wie zum Beispiel El Médano, das vor allem bei Surfern sehr beliebt ist. Es gibt aber auch Ecken, die weniger stark touristisch erschlossen sind und somit eher reizvoll für Ruhesuchende sind. Ein ganz besonderes Ausflugsziel ist beispielsweise der Hippie Strand von La Caleta. Dieser eher abgelegene Strand zeichnet sich dadurch aus, dass in den am Strand stehenden Hütten einige Aussteiger wohnen. Sie leben dort ein Leben ohne Konsum und fernab des Lebens voll von gesellschaftlichen Verpflichtungen. Daher herrscht hier eine ganz spezielle Atmosphäre, die nicht zuletzt durch die Musik geprägt ist, die die Bewohner am Strand erklingen lassen. Der Strand ist auch bei FKK-Urlaubern beliebt, wobei man das Strandvergnügen genauso gut in Badebekleidung genießen kann. Willkommen sind hier auch Hunde, sodass hier jedermann auf seine Kosten kommt. Wer sich also nach einem Tag fern der Touristenhochburgen sehnt, ist hier genau richtig!

Der Süden Teneriffas hat also mehr zu bieten als die klassischen Urlaubsorte. Dennoch spricht die Beliebtheit der Gegend für sich – die schönen Strände und das gute Wetter machen Süd-Teneriffa einfach zu einem tollen Urlaubsziel!


Teile das!

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *